Mapping von V.Suschnig, R.Hye, B.Mohammadi

 

MAPPING IMAGES OF THE CITY

Präsentation von Studierendenarbeiten des Institutes für Kunst und Architektur

Wien Museum Karlsplatz

Eröffnung Donnerstag 09.06.2016, 17-19h

p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; color: rgb(0, 0, 0); line-height: 120%; }p.western { font-family: "Arial",sans-serif; font-size: 11pt; }p.cjk { font-family: "Arial Unicode MS",sans-serif; font-size: 11pt; }p.ctl { font-family: "Arial Unicode MS",sans-serif; font-size: 12pt; }

Auf Einladung des Wien Museums sollte im Rahmen des Seminars Mappings ein Beitrag zur geplanten Ausstellung „Wien von oben“ erarbeitet werden. Mittels Befragungen an acht Schulstandorten in Wiens Außenbezirken versuchten die Studierenden die subjektive Wahrnehmung der Stadt Wien aus Perspektive von Schüler*innen zu erfassen. Einen besonderen Fokus legten die Fragen auf mit der Stadt verbundene Bilder und auf die subjektiv empfundene Wichtigkeit von (Sub)Zentren.
Die Vorgehensweise der Datenerhebung und Auswertung nimmt Bezug auf die Methoden des US-amerikanischen Architekten und Stadtplaners Kevin Lynch, dargestellt in seinem Buch The Image of The City von 1960 (Das Bild der Stadt, 1965). Im Anschluss werteten die Studierenden die qualitativ erhobenen Daten aus und interpretierten die Informationen mittels subjektiv erstellter Karten.

>>

 

MAPPING IMAGES OF THE CITY

Ausstellung von Studierendenarbeiten des Institutes für Kunst und Architektur

Wienmuseum Karlsplatz

Studierende: Clemens Aniser, Michael Glechner, Pia Grobner, Cenk Güzelis, Valentin Heuwieser, Ronja Hye, Niklas Jakobsen, Simone Maria Vestergaard Jensen, Man Ho Kwan, Linda Lackner, Ching Yee Leung, Marlene Lübke-Ahrens, Karan Nareshbhai Makwana, Shivani Dipakkumar Mehta, Bahareh Mohammadi, Arianna Mondin, Wolfgang Novotny, Samy Omar, Signe Østergaard Pallesen, Natascha Peinsipp, Dominic Schwab, Raffael Schwärzler, Kristyna Sevcikova, Benjamin Softic, Veronika Suschnig, Rumena Trendafilova, Sara Zebec

Lehrende: Antje Lehn

Das Projekt entstand im Zusammenhang mit der für 2017 geplanten Ausstellung „Wien von oben. Die Stadt auf einen Blick“.

Dank an das Wien Museum, insbesondere Isabell Termini, Bärbel Schrems, Elke Doppler und Sándor Bekesi.