2

INTRA SPACE practicing virtual conditions

Parcours 05.-08.04.2017

Dominikanerbastei 11 | 1010 Wien

INTRA SPACE practicing virtual conditions lädt zu einem viertägigen Parcours zum Ende des künstlerischen Forschungsprojekts INTRA SPACE: the reformulation of architectural space as a dialogical aesthetic.  Im Verlauf dieser Tage werden Begegnungen zwischen, über und jenseits Menschlichem und Nichtmenschlichem zur Disposition gestellt - wie diese Verhältnisse experimentell erkundet und verkörpert, ästhetisch verhandelt und theoretisch herausgefordert werden können, sowohl in der projekt-spezifischen wie in potentiellen zukünftigen Konfigurationen, practicing virtual conditions untersucht die Möglichkeiten und Widerstände des verkörperten und experimentell erforschten Konzepts “intra space”, als eine kritische Betrachtung und multidimensionale Verhandlung möglicher Interaktionen zwischen Menschlichem und Nichtmenschlichem und deren räumliche, zeitliche und transveral verschränkte Sphären.

>>

 

INTRA SPACE practicing virtual conditions

Parcours 05.-08.04.2017

Dominikanerbastei 11 | 1010 Wien

Begleitend dazu werden drei diskursive, praktische Sessions angeboten, die jeweils eine spezifische Perspektive auf die Forschungsarbeit aufgreifen und dazu einladen, das Dispositiv mit eigenen künstlerischen Praktiken und Denkansätzen zu verschränken. Diese Sessions werden von Esther Balfe und Diane Shooman, Ursula Frohne und Birk Weiberg, sowie Gabrielle Cram angeleitet. INTRA SPACE ist für individuelle Besuche nach Voranmeldung während des gesamten Monats April geöffnet.

Im Rahmen von practicing virtual conditions und INTRA SPACE: the reformulation of architectural space as a dialogical aesthetic wird an drei Nachmittagen der Forschungsraum für Interessierte geöffnet und für andere künstlerische Propositionen zur Verfügung gestellt. Jede dieser Sessions wird von 1-2 Projektteam Mitgliedern angeleitet.

>>

 

INTRA SPACE practicing virtual conditions

Parcours 05.-08.04.2017

Dominikanerbastei 11 | 1010 Wien

Das Programm umfasst einen Vortrag von Nanna Verhoeff, ein Performance Screening, ein Picknick als offenes Format für Austausch zur Forschungsinstallation und – praxis und eine Diskussionsrunde mit Nanna Verhoeff, Clemens Apprich, Vera Bühlmann, Dennis Del Favero, Sabine Folie, Ursula Frohne, Paolo Petta, Arno Ritter, Diane Shooman, Wolfgang Tschapeller, Birk Weiberg, moderiert von Gabrielle Cram.

Download Programm

KONTAKT
Christina Jauernik: c.jauernik@akbild.ac.at
Simon Oberhammer: s.oberhammer@akbild.ac.at

FWF PEEK AR299-G21
INTRA SPACE: the reformulation of architectural space as a dialogical aesthetic
Projektleiter: Wolfgang Tschapeller
https://intraspace.akbild.ac.at